Informationen aus der KFO vom 27. April 2020

Am ersten Tag der stufenweisen Lockerung der Massnahmen hat sich der Führungsstab der KFO am Montagvormittag als erstes mit der erfreulichen Entwicklung der aktuellen Zahlen aus dem Gesundheitswesen befasst. Die Zahlen sind weiterhin rückläufig, es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich die angekündigten Lockerungen darin niederschlagen.

Mit den vom Bundesrat angekündigten Lockerungen können ab heute Spitäler alle Eingriffe vornehmen, und medizinische Praxen, Coiffeur-, Massage- und Kosmetikstudios, Baumärkte, Gartencenter, Blumenläden und Gärtnereien können ihren Betrieb wieder aufnehmen. Die Lockerungen sind jedoch an die Einhaltung von Schutzmassnahmen gebunden. In diesem Zusammenhang geht der KFO-Führungsstab davon aus, dass bei der Polizei vermehrt Meldungen aus der Bevölkerung eingehen könnten, denen nachzugehen ist. Und es gilt, weiterhin die Einhaltung des Feuerverbots im Wald und in Waldesnähe zu kontrollieren. Ob die prognostizierten Niederschläge in dieser Woche die Waldbrandgefahr entschärfen, bleibt abzuwarten.
Wie erwartet verzeichnete die Hotline des Kantons bei der Anzahl der Anfragen am Wochenende einen Anstieg. Dieser Trend dürfte sich fortsetzen. Derzeit wird die Hotline mehrheitlich durch Mitarbeitende der Flughafenpolizei betrieben. Bei einer weiteren Zunahme könnte rasch mit einer personellen Verstärkung reagiert werden.

Kommunikation KFO

Kontakt

Kantonale Führungsorganisation Zürich – Kantonspolizei Zürich – Bevölkerungsschutzabteilung KFO

Mehr erfahren

Adresse

Postfach
Kasernenstrasse 29
8021 Zürich
Route anzeigen

Für dieses Thema zuständig: