Diebstahl auf Reisen

Ferienzeit: Städtereisen, Badeferien und Sightseeing stehen auf dem Programm. Wenn Touristen ihre Aufmerksamkeit Sehenswürdigkeiten widmen, haben Langfinger ein leichtes Spiel. Aber mit ein paar Massnahmen können Sie diesen das Stehlen erschweren.

Inhaltsverzeichnis

Diebe sind dort aktiv, wo sich viele Menschen aufhalten. Sie nutzen das Gedränge und machen sich unbemerkt an ihre Opfer heran, zum Beispiel an Bahnhöfen, Flughäfen, Einkaufszentren oder vor Sehenswürdigkeiten. Abgelenkt vom ungewohnten Ambiente, schenken viele Reisende ihrem Gepäck und ihren Wertsachen zu wenig Beachtung und werden Opfer von Langfingern.

Diese sind selten alleine unterwegs; ihre Vorgehensweisen sind vielfältig und einfallsreich. Häufig versuchen sie, ihre Opfer abzulenken, beispielsweise durch Anrempeln oder Drängeln. Ebenfalls beliebt sind Taktiken, wie Touristen billigen Schmuck umzuhängen, ihre Kleider zu beschmutzen oder sie nach dem Weg zu fragen – in diesem Moment schlägt der Komplize zu. Bei übertriebener Freundlichkeit und unangenehmer Nähe ist es daher angebracht, kritisch zu sein. Man darf auch Nein sagen!

Tragen sie ausserdem auf Reisen so wenig Bargeld und Wertsachen wie möglich bei sich. Lassen Sie Ihre Taschen und Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt und nehmen Sie im Gedränge Ihre Hand-, Laptop-, Umhängetaschen und Rucksäcke verschlossen auf die Körpervorderseite. Ihre Wertsachen sollten Sie niemals in den Aussentaschen verstauen, sondern auf der Innenseite Ihrer Kleidung, am besten in verschliessbaren Innentaschen.
 

Kontakt

Kantonspolizei Zürich Mehr erfahren

Adresse

Kasernenstrasse 29
8004 Zürich
Route anzeigen


Postanschrift

Postfach
8021 Zürich

Für dieses Thema zuständig: