Digitaler Quantensprung an den Mittel- und Berufsfachschulen

Die Mittel- und Berufsfachschulen bereiten ihre Schülerinnen und Schüler und ihre Lernenden auf die moderne Arbeits- und Forschungswelt vor, die immer digitaler funktioniert. Der Regierungsrat hat nun die Mittel bewilligt, um den digitalen Wandel in der Bildung der Sekundarstufe II vorwärts zu bringen.

Inhaltsverzeichnis

Aufzeichnung der Medienkonferenz vom 28. Juni 2022
Aufzeichnung der Medienkonferenz vom 28. Juni 2022

Die Schulen haben die Aufgabe, die Jugendlichen auf eine sich rasch wandelnde digitale Welt vorzubereiten. Bereits 2019 hat der Regierungsrat dazu die Strategie «Digitaler Wandel an kantonalen Schulen der Sekundarstufe II» festgelegt. Jetzt spricht der Regierungsrat die Mittel, um den digitalen Wandel an den Gymnasien und Berufsfachschulen umzusetzen.

Damit können an den Schulen sowohl zeitgemässe pädagogische Strukturen als auch eine leistungsfähige technische Infrastruktur eingeführt werden. Durch das Einsetzen von IT-Fachleuten an den Schulen können zudem Lehrpersonen entlastet werden, die diese Aufgaben bisher übernommen haben.

Grösste Nutzergruppe im Kanton

Mit rund 60 000 Schülerinnen, Schülern und Lernenden sowie 7 000 Lehrpersonen und Verwaltungspersonal sind die 39 kantonalen Mittel- und Berufsfachschulen die grösste Nutzergruppe der kantonalen Informatik- und Kommunikationstechnologie (IKT). Für die Umsetzung der IKT-Strategie nimmt der Regierungsrat für die Jahre 2023 bis 2025 zusätzlich je rund 10 Millionen Franken in die Finanzplanung auf. Mit der Umsetzung wird die technische Grundversorgung der Schulen vereinheitlicht und professionalisiert. Dank der zentral bewirtschafteten Infrastruktur können Synergien genutzt und Redundanzen abgebaut werden. Weiter wird sichergestellt, dass der Datenschutz und die Datensicherheit an den Schulen den hohen Standards entsprechen, die sich der Kanton auferlegt hat. Mit den vorliegenden Massnahmen können die Schulen der Sekundastufe II zudem auf neue digitale und pädagogische Entwicklungen reagieren sowie innovative Projekte fördern.

Die Umsetzung kommt einem digitalen Quantensprung der Mittel- und Berufsfachschulen gleich, was wiederum der Wirtschaft und den nachfolgenden Bildungsstufen neue Impulse bringt.

Kontakt

Staatskanzlei – Kommunikationsabteilung des Regierungsrates

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)