Kanton Zürich unterstützt Kandidatur für die Frauen-Fussball-EM 2025 in der Schweiz

Der Kanton Zürich unterstützt die Kandidatur des Schweizerischen Fussballverbands (SFV) für die UEFA Women’s EURO 2025. Sicherheitsdirektor und Sportminister Mario Fehr hat einen Beitrag von 50’000 Franken aus dem kantonalen Sportfonds gesprochen. «Es freut mich, dass sich der SFV um die Durchführung der Fussball-Europameisterschaft der Frauen in der Schweiz bemüht», so Regierungsrat Mario Fehr: «Ich bin überzeugt, dass dieser Anlass einen enormen Beitrag zur Förderung des Frauenfussballs im Kanton und in der ganzen Schweiz leisten kann.»

Der Schweizerischer Fussballverband hat Ende November 2021 bekannt gegeben, dass er sich für die UEFA Women’s EURO 2025 bewirbt. Sie soll im Sommer 2025 in mindestens acht Stadien in der Schweiz, darunter im Zürcher Letzigrund, ausgetragen werden. Das Turnier umfasst 16 Nationalteams, die in insgesamt 31 Spielen um den Europameistertitel kämpfen werden.

«Da der Grossanlass auch in unserem Kanton stattfinden soll, kann er dem Zürcher Frauenfussball nochmals zusätzlichen Schub verleihen», sagt Regierungsrat Mario Fehr. «Wir unterstützen den Zürcher Fussballverband seit Jahren im Juniorinnenbereich. Heute ist er schweizweit ein Vorbild in der Förderung des Mädchen- und Frauensports mit seinen rund 177 Vereinen – und dies auf und neben dem Rasen.»

Die Sicherheitsdirektion mit dem kantonalen Sportamt unterstützt die Kandidatur des Schweizerischen Fussballverbands mit einem Beitrag aus dem kantonalen Sportfonds in Höhe von 50’000 Franken. Die Bewerbungsphase wird mit dem Vergabeentscheid durch das UEFA-Exekutivkomitee voraussichtlich am 7. Dezember 2022 abgeschlossen.
 

Kontakt

Sicherheitsdirektion – Medienstelle

Adresse

Neumühlequai 10
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)

Für diese Meldung zuständig: