Sportzentrum Kerenzerberg: Moderne Infrastruktur bringt mehr Kapazität für den Sport

Exakt drei Jahre nach dem Spatenstich konnte auch die letzte Etappe des Erweiterungsbaus des Sportzentrums Kerenzerberg abgeschlossen werden: Der neue Unterkunftstrakt mit den neuen Seminar- und medizinischen Räumen. «Das Sportzentrum Kerenzerberg ist seit nunmehr 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte», sagte Regierungsrat Mario Fehr heute vor den Gästen des Einweihungsanlasses. Die Bedeutung für den Kanton Glarus unterstrich Frau Landammann Marianne Lienhard.

Inhaltsverzeichnis

Der Kanton Zürich unterhält seit 1971 mit dem Sportzentrum Kerenzerberg oberhalb des Walensees im Kanton Glarus das drittgrösste polysportive Sportzentrum der Schweiz. Der Zürcher Kantonalverband für Sport betreibt das Zentrum im Auftrag der Sicherheitsdirektion. Es beherbergt jährlich 400 Kurse mit mehr als 30’000 Übernachtungen. Rund drei Viertel davon entfallen auf Sportlerinnen und Sportler von Zürcher Sportvereinen, kantonalen J+S-Kursen oder Zürcher Schulen.

Fit für die Zukunft gemacht

In den Ausbau investierte der Kanton Zürich in den letzten drei Jahren 50 Millionen Franken aus dem kantonalen Sportfonds. «Das Sportzentrum ist jetzt fit für die Zukunft», sagte Regierungsrat und Sportminister Mario Fehr an der Einweihung in Filzbach: «Die Zürcherinnen und Zürcher sind im Glarnerland willkommen. Der Zürcher Sport ist hier, auf dem Kerenzerberg, zuhause.»

Neben der zusätzlichen Dreifachsporthalle mit integriertem Werkhof bildet der neue Unterkunfts- und Schulungstrakt das Hauptelement der Erweiterung. Der Ausbaustandard der Zimmer konnte damit an die heutigen Anforderungen angepasst und die Zahl der Betten im Unterkunftstrakt auf 177 erhöht werden. Dies ermöglicht 5000 Übernachtungen pro Jahr zusätzlich. Damit wurde das Angebot im «Kerenzerberg» vor allem für den Jugend- und Breitensport weiter ausgebaut und die Infrastruktur auch für den Erwachsenensport noch funktionaler und moderner gestaltet.

Erfolgreiche Zusammenarbeit – auch nach dem Erweiterungsbau

Die Erweiterung des Sportzentrums Kerenzerberg konnte nach drei Jahren Bauzeit pünktlich eingeweiht werden. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit der Kantone Zürich und Glarus und der sorgfältigen Umsetzung durch das Hochbauamt der Baudirektion des Kantons Zürich zusammen mit Burkard Meyer Architekten und allen beteiligten Partnern und Unternehmen verlief das umfassende Bauprojekte auch während des laufenden Betriebs des Sportzentrums reibungslos und termingerecht. «Die ambitionierten Ziele erreichten wir dank der hohen Professionalität, Innovationskraft und Engagement aller Beteiligten», sagte David Vogt, der stellvertretende Kantonsbaumeister Zürichs.

«Das Sportzentrum Kerenzerberg ist in mehrfacher Hinsicht ein Leuchtturm für das Glarnerland. Es ist ausserdem eine Verbindung zwischen den Kantonen Glarus und Zürich, die traditionell eine gute Beziehung führen», führte Frau Landammann Marianne Lienhard in ihrer Rede aus. Das Sportzentrum Kerenzerberg ist nicht nur Aushängeschild der Region, es hat auch wirtschaftlich eine grosse Bedeutung: Mehr als die Hälfte der vergebenen Arbeiten für die Erweiterung wurde von regionalen Unternehmen ausgeführt. Zudem ist das Zentrum ein wichtiger Arbeitgeber und generiert allein rund einen Viertel der Übernachtungen des Kantons Glarus.

Weitere Informationen:

Die Jubiläumsbroschüre des Sportzentrums Kerenzerberg und die Baubroschüre des Hochbaumamts finden Sie hier:

Kontakt

Sportamt

Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 8
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)