Ermittlungserfolg nach Fackelwürfen an Fussballderby

Die Stadtpolizei Zürich hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat zwei junge Männer ermittelt, die im Oktober 2021 im Letzigrundstadion nach dem Fussballderby zwischen GC und dem FCZ beim Platzsturm dabei waren, als Fackeln in Richtung von gegnerischen Fans geworfen worden waren.

Am Samstagabend, 23. Oktober 2021, nach dem Fussballderby zwischen dem Grasshopper Club Zürich und dem FC Zürich begaben sich mehrere dutzend vermummte Anhänger des FCZ auf die Tartanbahn vor den Sektor der GC-Fans und warfen mehrere brennende Fackeln in Richtung der GC-Fans. Von dort wurden danach ebenfalls Fackeln in Richtung Tartanbahn geworfen. Durch den Stadionsicherheitsdienst konnte ein Aufeinandertreffen der beiden Fangruppierungen verhindert werden und die Anhänger des FCZ entfernten sich danach wieder von der Örtlichkeit. Verletzt wurde bei der Aktion glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch Sachschaden von mehreren tausend Franken. Gemeinsam mit der zuständigen Staatsanwaltschaft nahm die Stadtpolizei Zürich die Ermittlungen auf.

Nach intensiven Ermittlungen, unter anderem nach Auswertungen von Videomaterial, konnten Ende November 2021 zwei mutmassliche Tatverdächtige eruiert und festgenommen werden. Dabei handelt es sich um zwei Schweizer im Alter von 21 und 24 Jahren. Einer der beiden zeigte sich geständig. Beide befinden sich mittlerweile wieder auf freiem Fuss. 

Bei den im Raum stehenden Delikten handelt es sich unter anderem um versuchte schwere Körperverletzung, Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz, Hausfriedensbruch sowie Widerhandlung gegen das Vermummungsverbot. 

Die Ermittlungen in diesem Zusammenhang sind nach wie vor im Gang.

Gemeinsame Medienmitteilung der Stadtpolizei Zürich und der Zürcher Staatsanwaltschaft vom 23. Dezember 2021

Kontakt

Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Zürich – Medienstelle

Mehr erfahren

Adresse

Florhofgasse 2
8001 Zürich
Route (Google)


Postanschrift

Postfach
8090 Zürich

Für diese Meldung zuständig: