Kollbrunn: Zwei Arbeiter aus gekipptem Bagger gerettet

Am Dienstagmorgen (05.10.2021) sind zwei 21-jährige Arbeiter in Kollbrunn (Gemeinde Zell) nach einem Arbeitsunfall mit einem Bagger gerettet worden. Beide haben sich schwere Beinverletzungen zugezogen.

Bagger liegt auf der Seite
Unfallendlage des zur Seite gekippten Baggers Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Bagger liegt auf der Seite» herunterladen

Kurz vor 9 Uhr kippte ein Bagger bei Erdarbeiten auf die Seite. Dabei wurden die zwei Arbeiter unter der Baumaschine eingeklemmt. Dank des schnellen gemeinsamen Einsatzes der Feuerwehren, des Rettungsdienstes, einer Kommunalpolizeipatrouille und eines privaten Forstbetriebes konnten die zwei Männer schnell unter dem Bagger hervor gerettet und sofort medizinisch versorgt werden. Die zwei Verletzten wurden mit einem Rettungshelikopter und einem Rettungswagen in ein Spital transportiert.

Die Unfallursache ist noch unklar und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft Win-terthur/Unterland untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Kommunalpolizei Region Pfäffikon, die Feuerwehren Zell, Weisslingen und Stützpunkt Winterthur, ein privater Forstbetrieb, die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland, ein Rettungswagen des Kantonsspitals Winterthur, die Rega und die Suva im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: