Schlieren: Feuer zerstört Dachstock

Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses ist der Dachstock zerstört worden. Personen sind keine verletzt worden. Der Sachschaden ist hoch einzuschätzen.

Gegen 2 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich die Meldung eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus an der Limmataustrasse ein. Beim Eintreffen der Rettungskräfte standen bereits grosse Teile des Gebäudes in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte umgehend alle Bewohner evakuieren und mit den Löscharbeiten beginnen. Nach rund 30 Minuten brachte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle und hatte das Feuer mehrheitlich gelöscht. Beim Brand wurden keine Personen verletzt. Das Feuer zerstörte grosse Teile des Dachstocks. Der Sachschaden am Gebäude dürfte auf über eine halbe Million Franken zu stehen kommen. Die Wohnungen im obersten Stockwerk sind nicht mehr bewohnbar. Die Stadt Schlieren organisierte für die Betroffenen eine temporäre Unterkunft.

Die Brandursache wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei abgeklärt. Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunkt Feuerwehr Dietikon und die Feuerwehr Schlieren, ein Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich, der Sicherheitsvorsteher der Stadt Schlieren sowie für die Betreuung betroffener Bewohner ein Notfallseelsorger im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: