Volketswil: Autofahrer bei Selbstunfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall hat sich am Samstagabend (18.9.2021) in Volketswil ein Autofahrer mittelschwere Verletzungen zugezogen.

Auto liegt im Garten auf der Seite
Endlage des Unfallfahrzeugs Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Auto liegt im Garten auf der Seite» herunterladen

Kurz nach 17 Uhr fuhr ein 43-jähriger Autofahrer Richtung Kindhausen. In einer langgezogenen Linkskurve geriet er aus bisher ungeklärten Gründen rechts über den Fahrbahnrand der Kindhauserstrasse hinaus. Nach einigen Metern überschlug sich sein Fahrzeug, durchbrach ein Gebüsch und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die aufgebotenen Rettungskräfte befreit werden. Ein Rettungshelikopter flog den Verunfallten in ein Spital. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft untersucht.

Der Verkehr wurde durch den Verkehrsdienst der Feuerwehr für rund drei Stunden wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, die Einfahrt zur Sunnebüelstrasse war wegen dem Unfall gesperrt.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Kommunalpolizeiverbund Illnau-Effretikon und Volketswil, die Feuerwehr Volketswil, ein Rettungswagen vom Kantonsspital Winterthur, ein Notarzt von Schutz & Rettung Zürich, ein Helikopter der Alpine Air Ambulance, die Staatsanwaltschaft See/Oberland und ein privates Abschleppunternehmen im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: