Wädenswil: Knabe bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einer Kollision zwischen einem Kind und einem Personenwagen in Wädenswil ist am frühen Montagabend (06.09.2021) ein Knabe schwer verletzt worden.

Kurz vor 17.30 Uhr fuhr ein Bus der Linie 160 auf der Schönenbergstrasse Richtung Schönenberg. Bei der Haltestelle Beichlen stieg, neben weiteren Personen, ein 11-jähriger Knabe mit einem Kickboard aus dem Bus. Hinter dem Bus überquerte er auf seinem Kickboard unmittelbar die Strasse, worauf es zur Kollision mit einem Personenwagen kam, welcher Richtung Wädenswil unterwegs war. Der Knabe zog sich beim Unfall unbekannte, schwere Verletzungen zu und wurde nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. Der 27-jährige Automobilist blieb unverletzt.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei  Zürich in enger Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft untersucht.

Für mehrere Kinder, die sich zum Unfallzeitpunkt im Bus befanden, wurde ein Care-Team aufgeboten.

Wegen des Unfalls musste die Schönenbergstrasse zwischen der oberen Bergstrasse bis zur unteren Bergstrasse während rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Wädenswil und Richterswil, der Rettungsdienst Zug, die Rega sowie ein Team von Care Kanton Zürich im Einsatz.
 

Ansprechperson für Medien

Carmen Surber

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecherin

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: