Meilen: Gewässerverschmutzung durch Speiseöl im Zürichsee

Am Dienstagmorgen (17.08.2021) hat sich in Meilen auf der Seeoberfläche in Ufernähe ein Ölfilm gebildet. Erste Abklärungen haben ergeben, dass es sich um ungefährliches Speiseöl handelt, das in den See gelangt ist.

Gewässerverschmutzung im Zürichsee
Durch Speiseöl verursachte Ölflecken in Ufernähe Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Gewässerverschmutzung im Zürichsee» herunterladen

Bei der Kantonspolizei Zürich ging kurz nach 9 Uhr die Meldung ein, dass sich im Bereich der Fährenanlegestelle bis nach Obermeilen, ein Ölfilm ausgebreitet hätte. Die ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr waren schliesslich den ganzen Tag über mit der Beseitigung der Gewässerverschmutzung beschäftigt.

Gemäss ersten Erkenntnissen handelt es sich um ungefährliches Speiseöl, welches auf unbekannte Art und Weise in den See gelangte. Entsprechende Ermittlungen zur nicht bekannten Täterschaft wurden aufgenommen.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Meilen mit dem Chemiewehrzug, der Seerettungsdienst Meilen, das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) sowie mehrere Polizisten der Kommunalpolizei Meilen im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Carmen Surber

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecherin

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: