Dietikon: Mann durch Explosion in Wohnung schwer verletzt

Bei einer Explosion in einer Wohnung in Dietikon sind am Mittwochmittag (11.8.2021) ein 41-jähriger Mann schwer sowie eine Passantin leicht verletzt worden.

Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei vor dem Gebäude
Gesperrte Strasse vor dem betroffenen Gebäude Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei vor dem Gebäude» herunterladen

Gegen zwölf Uhr kam es in einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstrasse zu einer Explosion. Der 41-jährige Mieter, der alleine in der Wohnung war, wurde schwer verletzt. Er erlitt Verbrennungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Universitätsspital Zürich gefahren. Eine 71-jährige Passantin wurde auf dem Trottoir durch herabfallende Glasscherben leicht verletzt. Sie musste ebenfalls in ein Spital transportiert werden.

Die Explosion im Wohnungsinnern brachte mehrere Trennwände zum Einsturz. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken. Nach ersten Erkenntnissen entstanden am übrigen Gebäude keine grösseren Schäden. Aus Sicherheitsgründen wurde die Bahnhofstrasse für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

Nach aktuellem Ermittlungsstand kann eine Gasexplosion nicht ausgeschlossen werden. Inwiefern diese im Zusammenhang mit einer Gasflasche steht, welche sich in der Wohnung befand, wird durch den Brandermittlungsdienst untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Dietikon, der Rettungsdienst des Spitals Limmattal mit Notarzt, die Stadtpolizei Dietikon und der Statthalter im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: