Bezirk Andelfingen: Jugendliche dutzender Delikte überführt

Die Kantonspolizei Zürich hat im Bezirk Andelfingen diverse Delikte geklärt und mehrere Jugendliche überführt.

Ende Februar 2021 ging bei der Kantonspolizei Zürich eine Strafanzeige gegen einen 16-jährigen Jugendlichen aus dem Bezirk Andelfingen ein. Die aufgenommenen Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich, in enger Zusammenarbeit mit der Jugendanwaltschaft Winterthur, führten schlussendlich zur Klärung von mehr als 30 Delikten im Bezirk Andelfingen.

Den zwei zum Tatzeitpunkt 16- und 17-jährigen Jugendlichen wird vorgeworfen von Oktober 2020 bis etwa Ende März 2021 mehr als 20 Sachbeschädigungen begangen zu haben. In einigen Fällen waren noch weitere fünf Jugendliche im Alter von 15- bis 17-Jahren involviert. Bei zwei Taten entstanden an öffentlichen Einrichtungen Sachschäden von mehreren Zehntausend Franken. Weiter konnten eine einfache Körperverletzung, mehrere Strassenverkehrsdelikte und Widerhandlungen gegen das Waffengesetz sowie das Betäubungsmittelgesetz geklärt werden.

Sämtliche Jugendliche müssen sich vor der Jugendanwaltschaft Winterthur verantworten. Bis zur rechtskräftigen Verurteilung gilt die Unschuldsvermutung.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: