Watt: Hoher Sachschaden nach Brand in Dachstockwohnung

Beim Brand einer Dachstockwohnung ist am Donnerstagnachmittag (05.08.2021) in Watt (Gemeindegebiet Regensdorf) erheblicher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Aussenansicht Wohnungsbrand in Watt
Wohnungsbrand Watt mit Kommandoposten Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Aussenansicht Wohnungsbrand in Watt» herunterladen

Kurz nach 15.30 Uhr meldeten Anwohner der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich, dass es im obersten Stock eines Mehrfamilienhauses brennen würde. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten alle Hausbewohner das Objekt bereits verlassen. Die Feuerwehr konnte den Brand in der Dachgeschosswohnung schnell löschen und ein Übergreifen der Flammen auf die restlichen Häuser verhindern. Personen wurden keine verletzt. Hingegen fiel eine Katze dem Brand zum Opfer. Die genaue Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden, er dürfte jedoch einige hunderttausend Franken betragen.

Die betroffene Wohnung ist nicht mehr benutzbar. Die Bewohner fanden im Bekanntenkreis Unterschlupf.
Ein Grossteil der restlichen Hausbewohner konnte nach Abschluss des Feuerwehreinsatzes wieder in Ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Sie wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

Wegen des Brandes musste die Rümlangerstrasse vorübergehend beidseitig für den Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr richtete eine örtliche Umleitung ein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Regensdorf, Rümlang und der JVA Pöschwies, der Rettungsdienst des Spitals Limmattal sowie eine Patrouille der Gemeindepolizei Regensdorf im Einsatz.
 

Ansprechperson für Medien

Carmen Surber

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecherin

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: