Region See/Oberland: Gezielte Aktion gegen illegale Autotuner und Poser

Die Kantonspolizei Zürich hat vom 12. bis zum 24. Mai 2021 in der Region See/Oberland gezielte Aktionen gegen illegale Autotuner und Poser durchgeführt. 29 Fahrzeuge wurden stillgelegt.

An insgesamt elf Tagen kontrollierten Polizisten des Verkehrsstützpunkts Hinwil Fahrzeuge in den Bezirken Uster, Meilen, Pfäffikon und Hinwil. Dabei richteten die Spezialisten ihr Augenmerk speziell auf illegal abgeänderte Autos. Insgesamt wurden 29 Personenwagen aufgrund technischer Abänderungen an den Abgasanlagen ausser Verkehr gesetzt und stillgelegt. Die Autos wurden auf Arealen der Kantonspolizei abgestellt und mussten von dort, auf Kosten der Besitzer, abgeschleppt werden. Damit die stillgelegten Fahrzeuge wieder in Verkehr gebracht werden dürfen, müssen sie in einen vorschriftsgemässen Zustand zurückgebaut und dann beim Strassenverkehrsamt vorgeführt werden.
Im Zusammenhang mit der Stilllegung der Fahrzeuge erfolgten insgesamt 53 Verzeigungen.
 

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: