Winterthur A1: Verkehrsunfall fordert Verletzten

Bei einem Verkehrsunfall auf der A1 in Winterthur hat sich am späten Dienstagabend (18.05.2021) der Personenwagenlenker mittelschwere Verletzungen zugezogen.

Verunfallter Personenwagen
Selbstunfall A1 Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Verunfallter Personenwagen» herunterladen

Kurz nach 23:30 Uhr fuhr ein 31-jähriger Mann mit seinem Personenwagen auf der A1 Richtung St. Gallen. Bei der Ausfahrt Winterthur-Töss fuhr er aus bislang nicht bekannten Gründen geradeaus in einen Signalständer und schob diesen ungefähr 100 Meter vor sich her. Dann prallte sein Fahrzeug zusammen mit dem Signalgerüst gegen die linksverlaufende Baustellenleitplanke und kam dort zum Stillstand. Durch diesen Unfall zog sich der Lenker mittelschwere Verletzungen zu. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch einen Notarzt wurde der Verunfallte mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren.
Die Unfallursache ist Gegenstand weiterer Abklärungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland aufgenommen wurden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur, ein Rettungswagen des Spitals Winterthur sowie ein Notarzt im Einsatz.
 

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: