Wolfhausen: Wohnungsbrand fordert zwei verletzte Feuerwehrmänner und grossen Sachschaden

Bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus sind in Wolfhausen (Gemeindegebiet Bubikon) am Samstagabend (08.05.2021) zwei Feuerwehrmänner verletzt worden. Der Sachschaden übersteigt einhunderttausend Franken.

Kurz vor 21.30 Uhr meldete eine Frau via Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich, dass es bei ihr in der Wohnung brennen würde. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Flammen in der Wohnung bereits weit ausgebreitet. Die anwesenden Bewohner der anderen Wohnungen wurden evakuiert und fanden im nahe gelegenen Ökonomischen Zentrum Unterschlupf. Dank dem raschen Eingreifen der Löschkräfte konnte ein Übergreifen der Flammen auf die anderen Wohnungen verhindert werden. Bei den Löscharbeiten erlitten zwei Feuerwehrmänner Rauchgasvergiftungen. Sie wurden mit Rettungswagen in Spitäler gefahren.
Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt. Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden dürfte einhunderttausend Franken übersteigen.

Die betroffene Wohnung kann vorderhand nicht mehr bewohnt werden. Die Mieterin fand bei Bekannten Unterschlupf. Alle anderen Mieter konnten bis kurz nach Mitternacht in ihre Wohnung zurückkehren.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren von Bubikon und Rüti, drei Rettungswagen von Regio 144, ein Inspektor der GVZ sowie Vertreter der Gemeindebehörden im Einsatz.
 

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: