Hombrechtikon: Grosser Sachschaden bei Brand in Einstellhalle

Durch einen Fahrzeugbrand in einer Tiefgarage ist am frühen Samstagmorgen (08.05.2021) ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 3 Uhr meldeten Anwohner via Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich, eine starke Rauchentwicklung in einer Fahrzeugeinstellhalle sowie den dazu gehörenden Häusern. Die sofort ausgerückte Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle. Wegen des starken Rauches, der sich via Treppenhäuser in allen mit der Garage verbundenen Liegenschaften verteilte, mussten die betroffenen Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Für die total 23 Personen wurde der Gemeindehaussaal geöffnet. Die Evakuierten wurden dort betreut und durften nach Abschluss des Löscheinsatzes wieder in Ihre Wohnungen zurückkehren. In der Einstellhalle befanden sich zur Zeit des Brandes über ein Dutzend Autos sowie mehrere Motorräder und Velos. Diese Fahrzeuge wurden durch den Russ stark beschädigt.
Nach ersten Ermittlungen lag der Brandherd bei einem Auto. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt, sie wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren von Hombrechtikon, Stäfa, die Stützpunktfeuerwehr Uster mit einem mobilen Lüfter, präventiv zwei Rettungswagen und ein Notarzt von Regio 144, ein Feuerwehrinspektor GVZ sowie Vertreter der Gemeindebehörden im Einsatz.
 

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: