Winterthur: Brand in Appartementhaus fordert eine leicht verletzte Frau

Beim Brand eines Zimmers in einem Appartementhaus in Winterthur-Wülflingen ist am Mittwochnachmittag (14.4.2021) eine Frau verletzt worden und ein Sachschaden von über einhunderttausend Franken entstanden.

Kurz vor 16 Uhr meldeten Anwohner eine starke Rauchentwicklung in einem Appartementzimmer. Die sofort ausgerückte Feuerwehr musste neun Personen aus dem stark verrauchten Gebäude evakuieren. Dank ihrem schnellen Einsatz konnte zudem ein Übergreifen der Flammen auf andere Zimmer verhindert werden. Vier Bewohner wurden vor Ort medizinisch überprüft. Bei drei Personen wurden keine Verletzungen festgestellt, eine 35-jährige Frau musste wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Spital gefahren werden. Nach ersten Schätzungen dürfte der Sachschaden einhunderttausend Franken übersteigen.

Die genaue Brandursache ist derzeit nicht bekannt. Sie wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Wegen des Brandes musste der betroffene Teil der Riedhofstrasse ungefähr zweieinhalb Stunden für den Verkehr gesperrt werden.

Für Bewohner des Hauses, deren Zimmer wegen des Brandes vorläufig nicht benutzbar sind, wurde durch die zuständige Behörde eine Ersatzunterkunft organisiert.

Neben der Kantonspolizei Zürich stand ein Grossaufgebot der Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur, neun Ambulanzfahrzeuge von Schutz & Rettung Zürich und umliegenden Spitälern sowie die Stadtpolizei Winterthur im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: