Das Archäomobil Ostschweiz bringt Archäologie und Publikum zusammen

Ab diesem Jahr ist das Archäomobil Ostschweiz in den Kantonen St. Gallen, Schaffhausen, Thurgau und Zürich unterwegs. Im Auftrag der Trägerkantone vermittelt der umgebaute Kleinbus zeitgemäss die Arbeitsweise der Archäologie. Das interkantonale Projekt ist unterwegs an Schulen und öffentlichen Anlässen und bringt die Archäologie zur Bevölkerung.

Inhaltsverzeichnis

Täglich graben Archäologinnen und Archäologen in den Kantonen neue Funde aus. Die Arbeiten finden meist hinter Bauabschrankungen und geschlossenen Türen statt. Um der Öffentlichkeit Einblick in ihre Arbeit zu bieten, lancierten die archäologischen Fachstellen der vier Kantone St. Gallen, Schaffhausen, Thurgau und Zürich ein innovatives Vermittlungsprojekt. Das Archäomobil Ostschweiz ermöglicht fachlich fundierten Zugang zu archäologischen Themen und Fundstücken. Als mobiles Informationszentrum besucht es Schulklassen direkt auf dem Pausenplatz und sensibilisiert die lokale Bevölkerung an Publikumsanlässen für die Arbeit der Fachstellen.

Das Archäomobil Ostschweiz – ein umgebauter Kleinbus – ist mit Anschauungsmaterial und Originalfunden aus den vier Trägerkantonen bestückt. Multifunktionales Mobiliar und ein Witterungsschutz erlauben eine flexible Präsentation an jedem Standort. Werkzeuge von Schaufel und Pickel über Vermessungsgeräte bis zur digitalen Fundstellenkarte demonstrieren die Arbeitsweise der modernen Archäologie. Mit Hilfe interaktiver Vermittlungsmodule lernt das Publikum die Methoden der archäologischen Ausgrabung und der wissenschaftlichen Auswertung kennen. Anhand originaler Fundstücke wird erläutert, welche Erkenntnisse damit über die Vergangenheit gewonnen werden.

Vermittlung an Schulen

Hauptsächlicher Einsatzbereich des Archäomobils sind die Schulen der vier Trägerkantone. Die Schülerinnen und Schüler erforschen unter der Anleitung von Fachpersonen auf stufengerechte Art, wie archäologische Methoden funktionieren und was die Funde über die Vergangenheit vor der Haustüre erzählen. Das Angebot für Schulen wird über die Kulturvermittlungsplattformen der beteiligten Kantone – im Kanton Zürich ist dies «Schule und Kultur Zürich» – ausgeschrieben.

Einsatz an Publikumsanlässen

Das Archäomobil Ostschweiz kommt auch an Publikumsanlässen der beteiligten Fachstellen zum Einsatz. Dort liegt der Fokus auf dem Austausch zwischen Öffentlichkeit und Fachleuten. Mitarbeitende der Fachstellen geben Einblick in verschiedenste Aspekte ihrer Arbeit und gehen individuell auf Fragen ein. Eine spezielle Kantonskiste wird für jeden Anlass individuell bestückt und erlaubt es, aktuelle Funde aus der unmittelbaren Umgebung zu präsentieren. Das Archäomobil Ostschweiz kann auch für Vorführungen gebucht werden, beispielsweise von Museen, Gemeinden oder anderen Veranstaltern. Informationen zur Buchung finden sich unter www.archaeomobil.ch.

Interkantonale Kooperation

Das Archäomobil Ostschweiz ist aus einem Pilotprojekt der Kantonsarchäologie Schaffhausen im Kulturerbejahr 2018 hervorgegangen. Die Vision, Vermittlung und Öffentlichkeitsarbeit an Orten möglich zu machen, wo sie mangels Ressourcen normalerweise nicht stattfinden, wurde damals realisiert. Der Erfolg des Schaffhauser Pilotprojekts hat Vertreterinnen und Vertreter aus den archäologischen Fachstellen der vier Kantone St. Gallen, Schaffhausen, Thurgau und Zürich motiviert, gemeinsam das Archäomobil Ostschweiz in Auftrag zu geben. Das Archäomobil Ostschweiz wird in den einzelnen Kantonen durch den Lotterie- bzw. Swisslos Fonds und durch Kulturvermittlungsprogramme unterstützt. Das Projekt ist vorerst bis Ende 2022 befristet. 

Seitenansicht Archäomobil
Das Archäomobil Ostschweiz hat zwei verschiedene Seiten. Diese präsentiert das UNESCO-Welterbe der Pfahlbauten. Quelle: Jonas Hänggi, Copyright: Verein Archäologie Mobil Bild «Seitenansicht Archäomobil» herunterladen
Archäomobil im Einsatz
Die Vermittlerin Miriam Hauser erklärt Schülerinnen, wie man in der Archäologie Erdschichten erkennt. Quelle: Jonas Hänggi, Copyright: Verein Archäologie Mobil Bild «Archäomobil im Einsatz» herunterladen
Originalfunde
Blick in eine mit Originalfunden aus den vier Kantonen gefüllte Kiste. Die Funde sind stosssicher eingebettet. Quelle: Jonas Hänggi, Copyright: Verein Archäologie Mobil Bild «Originalfunde» herunterladen

Kontakt

Baudirektion – Medienstelle

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route anzeigen

Für dieses Thema zuständig: