Uster: Brand fordert hohen Sachschaden

Beim Brand einer Gewerbeliegenschaft ist am Freitagmorgen (30.04.2021) in Uster ein Sachschaden von über einhunderttausend Franken entstanden. Es wurde niemand verletzt.

Kurz vor 5:45 Uhr erhielt die Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich die Meldung, dass es in einer Gewerbeliegenschaft an der Freiestrasse in Uster brennen würde. Die sofort ausgerückten Feuerwehren trafen das Gebäude im Vollbrand an. Dank des raschen Eingreifens der Löschkräfte konnte ein Übergreifen auf die benachbarten Liegenschaften verhindert werden. Durch den Brand wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden dürfte einhunderttausend Franken übersteigen.
Während des Löscheinsatzes musste der Fahrbetrieb der SBB-Strecke zwischen Uster und Wetzikon vom 6.10 bis 7.00 Uhr für sämtliche Züge eingestellt werden. Die Freiestrasse wurde mehrere Stunden gesperrt; die Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.
Die Ursache des Feuers ist derzeit nicht bekannt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Uster, die Feuerwehr Volketswil, die Stadtpolizei Uster, vorsorglich ein Rettungswagen des Spitals Uster sowie ein Notarzt von Regio 144, das Forensische Institut Zürich, ein Einsatzleiter der SBB, ein Sachverständiger von Energie Uster, ein Baustatiker, die zuständige Staatsanwältin, der Statthalter und der Sicherheitsvorstand von Uster im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: