Rüschlikon: Ein Verletzter beim Brand eines Schrebergartenhäuschens

Beim Brand eines Schrebergartenhäuschens hat am Samstagnachmittag (24.04.2021) in Rüschlikon ein Mann Brandverletzungen erlitten.

Dichte Rauchwolke nach Schrebergartenbrand
Brand eines Schrebergartenhäuschen Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Dichte Rauchwolke nach Schrebergartenbrand» herunterladen

Kurz nach 13 Uhr beabsichtigte ein 64-jähriger Mann, einen Gasgrill in Betrieb zu nehmen. Aus derzeit noch ungeklärten Gründen geriet er in eine Stichflamme und erlitt Brandverletzungen an Kopf und Händen. Die Flammen griffen auf das Schrebergartenhäuschen und einen Geräteschopf über. Dieser brannte komplett nieder, das Schrebergartenhäuschen wurde beschädigt. Die ausgerückte Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Kleingebäude verhindern und den Brand löschen. Der Verletzte musste mit einem Rettungswagen ins Universitätsspital Zürich transportiert werden. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken. Die Brandursache ist noch unbekannt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Kommunalpolizei Thalwil, die Feuerwehr Kilchberg-Rüschlikon, ein Notarzt des Seespitals Horgen und ein Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: