A1 / Zürich: Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall

Bei einer Auffahrkollision sind am Sonntagabend (7.3.2021) auf der A1 bei Zürich mehrere Personen verletzt worden. Wegen des Unfalls ist es auf der Autobahn zu einem Rückstau gekommen.

Beschädigte Autos im Tunnel
Unfallstelle auf der Autobahn Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Beschädigte Autos im Tunnel» herunterladen

Kurz nach 21 Uhr ereignete sich in der Überdachung Katzensee Richtung Bern eine heftige Auffahrkollision, bei der drei Personenwagen beteiligt waren. Beim Unfall wurden insgesamt sieben Insassen der drei Fahrzeuge verletzt. Eine schwer verletzte Frau musste durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem mittleren Unfallauto gerettet werden. Zwei Kinder, 8 Monate alt und 6-jährig, wurden mittelschwer verletzt. Der Beifahrer des vordersten Fahrzeuges blieb unverletzt und wurde vor Ort medizinisch untersucht. Sechs Personen mussten hospitalisiert werden.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht bekannt und wird durch die Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Der Verkehr Richtung Bern musste wegen dem Unfall einspurig am Unfallort vorbeigeführt werden; kurzzeitig wurde die A1 gesperrt.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen drei Rettungsteams und ein Notarzt von Schutz & Rettung Zürich, ein Kindernotarzt des Kinderspitals Zürich, je ein Rettungswagen der Spitäler Winterthur, Bülach und Limmattal, die Stützpunktfeuerwehr Opfikon sowie First-Responder der Berufsfeuerwehr von Schutz & Rettung Zürich im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: