Telefonbetrüger: Telefonverbindung selber beenden

Über 40 Telefonbetrugsanrufe wurden gestern der Kantonspolizei Zürich gemeldet. Täglich versuchen «Falsche Polizisten» an das Vermögen meist älterer Menschen zu gelangen. Die Telefonbetrüger haben einen neuen Weg gefunden, um das Misstrauen von Opfern zu beseitigen und deren Vertrauen zu gewinnen.

Die Telefonbetrüger sind im Kanton Zürich aktiv. Am Montag (1.3.2021) gingen bei der Kantonspolizei Zürich über 40 Meldungen von Personen aus der Region Winterthur und dem Zürcher Oberland ein, welche von sogenannten «Falschen Polizisten» kontaktiert wurden. Ende Februar betrogen «Falsche Polizisten» im Bezirk Uster mehrere zehntausend Franken (siehe unsere Medienmitteilung vom 24.2.2021). Auch wenn schon viele die Präventionsbotschaften der Polizei gehört haben, werden immer wieder meist ältere Menschen durch die plausibel erscheinenden Geschichten der Betrüger eingelullt und verlieren dadurch ihr Vermögen.

Um misstrauische Opfer von den erfundenen Geschichten zu überzeugen, wenden die Telefonbetrüger rund um die «Falschen Polizisten» eine neue Variante an. Sie fordern die Opfer auf, die Identität des Anrufers durch einen Rückruf auf die Notrufnummer 117 oder eine andere Telefonnummer zu überprüfen. Wer jedoch der Aufforderung «bleiben Sie in der Leitung, nach dem Piepton können Sie die 117 eingeben» Folge leistet, landet – im Glaube, dass er nun mit der Notrufzentrale der echten Polizei verbunden ist – wieder bei den Betrügern. Die polizeilichen Auswertungen der Opferbefragungen zeigen, dass die Telefonbetrüger mit diesem Vorgehen das Misstrauen beseitigen sowie das Vertrauen der Opfer gewinnen und damit auch den Zugriff auf deren Vermögen erhalten.

Die Kantonspolizei empfiehlt deshalb dringend, Telefonverbindungen immer aktiv selber zu beenden, indem am Telefon die rote «Beendentaste» gedrückt wird. Vor der Wahl der 117 oder der Nummer einer Vertrauensperson sollten Sie einen Augenblick warten. Nur so können Sie sicher sein, dass die Telefonverbindung vollständig getrennt ist.

Telefonbetrüger sind schlau. Seien Sie schlauer und helfen Sie mit, Telefonbetrüge zu verhindern.

Weitere Informationen unter: www.telefonbetrug.ch

Präventionsvideo

Standbild zum Präventionsvideo Telefonbetrug
Präventionsvideo zum eigenhändigen Beenden von verdächtigen Telefonanrufen

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: