Buchs: Autofahrer verletzt sich bei Selbstunfall schwer

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Sonntagmorgen (28.2.2021) in Buchs hat sich ein Personenwagenlenker schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann ist mit einem Rettungshelikopter in ein Spital transportiert worden.

Kurz vor 4.30 Uhr fuhr ein 20-jähriger Automobilist auf der Furttalstrasse von Regensdorf Richtung Buchs. Auf Höhe der Kreuzung Furttal-, Dälliker- und Zürcherstrasse kollidierte der Personenwagen aus bislang unbekannten Gründen mit dem Signalträger der Lichtsignalanlage. Durch den Aufprall wurde der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Stützpunkt Feuerwehr Dielsdorf und die Feuerwehr Buchs-Dällikon aus dem Wrack gerettet werden. Aufgrund der vor Ort diagnostizierten schweren Verletzungen, wurde der Fahrer mit einem Rettungshelikopter der Alpine Air Ambulance in ein Spital geflogen.

Die Unfallursache wird durch die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht. Aufgrund der aktuellen Erkenntnisse geht die Kantonspolizei von einem Selbstunfall aus.

Neben den genannten Organisationen standen ein Rettungswagen von Schutz und Rettung Zürich sowie ein Notarzt vom Spital Limmattal im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: