Uster: Flucht endet mit Unfall

Ein Autofahrer ist in der Nacht auf Freitag (19.2.2021) vor einer Polizeikontrolle in Wermatswil geflüchtet und anschliessend in Uster verunfallt. Zwei Mitfahrer wurden leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Endlage des Fahrzeuges
Endlage des Fahrzeuges mit zerstörter Front Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Endlage des Fahrzeuges» herunterladen

Verkehrspolizisten wollten einen Personenwagen zur Kontrolle anhalten. Dieser Aufforderung kam der Lenker des Fahrzeuges nicht nach und entzog sich der Kontrolle. Nach längerer Fahrt verliess er die A15 in Uster, wo er mit massiv überhöhter Geschwindigkeit gegen 03.30 Uhr in Steinkörbe eines Kreisels prallte. Es stellte sich heraus, dass der 18-jährige Lenker aus dem Kosovo über keinen Führerausweis verfügte und das Fahrzeug entwendet worden war. Zwei seiner Mitfahrer wurden zur Kontrolle ins Spital gefahren. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Lenker wurde festgenommen und nach Abschluss des polizeilichen Verfahrens der Staatsanwaltschaft See/Oberland zugeführt.

Bei den drei Mitfahrern handelt es sich um Jugendliche aus dem Kosovo und Serbien im Alter von 14 bis 17 Jahren.
 

Ansprechperson für Medien

Stefan Oberlin

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: