Meilen: Grosser Schaden durch Baukran

Am frühen Donnerstagnachmittag (18.2.2021) ist in Meilen ein Baukran umgekippt und auf ein Wohnhaus gestürzt. Bei dem Unfall sind keine Personen verletzt worden. Es ist hoher Sachschaden entstanden.

Gegen 13.45 Uhr wurden mit einem Baukran Betonarbeiten ausgeführt. Aus bisher nicht bekannten Gründen kippte dieser und stürzte auf das Dach eines Wohnhauses. An der Liegenschaft sowie am Baukran entstand erheblicher Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Weder auf der Baustelle noch im betroffenen Wohnhaus wurde jemand verletzt.

Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Zürich und das Forensische Institut Zürich untersucht. Wegen des Unfalls musste die Weidstrasse gesperrt werden. Die Kantonspolizei rechnet mit aufwendigen Bergungsarbeiten, die bis in die Nachtstunden andauern dürften.

Das beschädigte Wohnhaus ist durch den Unfall teilweise unbewohnbar. Die betroffenen Bewohner konnten temporär privat untergebracht werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Kommunalpolizei Region Meilen, die Gemeindepolizei Uetikon am See, die Stützpunktfeuerwehr Meilen, mehrere Rettungswagen des Spitals Männedorf, das Forensische Institut Zürich, Kranspezialisten der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt (Suva) sowie der Sicherheitsvorsteher der Gemeinde Meilen im Einsatz.

Zeugenaufruf:

Personen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: