Ein neuer Belag für die Weinlandstrasse zwischen Henggart und Adlikon

Die Weinlandstrasse ist im 2 km langen Abschnitt zwischen dem Autobahnanschluss Henggart und dem Kreisel beim Autobahnanschluss Adlikon in einem schadhaften Zustand und muss instandgesetzt werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von 3,44 Millionen Franken bewilligt.

Inhaltsverzeichnis

Der betroffene Strassenabschnitt wurde im Zuge des Autobahnbaus im Jahr 2001 ausgebaut. Seitdem wurden an dieser Kantonsstrasse keine grösseren baulichen Massnahmen mehr vorgenommen. Die Fahrbahn weist Spurrinnen und Risse auf und auch die unteren Belagsschichten sind beschädigt. Damit die Verkehrssicherheit auch in Zukunft gewährleistet ist, werden die beschädigten Beläge im 2 km langen Abschnitt komplett ersetzt und teilweise die Entwässerungsleitungen sowie die Schächte und Randabschlüsse erneuert. Zusätzlich wird die bestehende Verkehrsmessstelle ersetzt. Um die Verkehrssicherheit für den motorisierten Individualverkehr zur erhöhen, werden bei der Kreuzung Weinland-/Flaachtalstrasse zwei zusätzliche Schutzinseln erstellt und die Fahrbahngeometrie entsprechend angepasst.

Der Regierungsrat hat für dieses Instandsetzungsprojekt eine Ausgabe von 3,44 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich von Anfang April bis Mitte August 2021. Aktuell wird ein Verkehrskonzept erarbeitet, wie der Verkehr durch den Baustellenbereich geführt werden soll.

Ansprechperson für Medien

Franz Ziegler

Projektleiter Tiefbauamt, Baudirektion Kanton Zürich


+41 43 257 93 04

Donnerstag, 7. Januar 2021, von 13.30 bis 14.30 Uhr

Für dieses Thema zuständig: