Wädenswil: Mehrere verletzte Personen nach Frontalkollision

Bei einem Verkehrsunfall sind am Freitagmittag (29.01.2021) in Wädenswil mehrere Personen teilweise schwer verletzt worden.

Aufnahme der verunfallten Autos
Endlage der Unfallfahrzeuge Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Aufnahme der verunfallten Autos» herunterladen

Kurz nach zwölf Uhr fuhr eine Autofahrerin auf der Schönenbergstrasse Richtung See. In einer langgezogenen Linkskurve geriet die 20-Jährige aus zurzeit noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Dabei wurde sie schwer verletzt. Die 45-jährige Lenkerin des entgegenkommenden Fahrzeuges, sowie die vier mitfahrenden Kinder im Alter von 11 bis 14 Jahren wurden ebenfalls zum Teil schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungsfahrzeugen und einem Rettungshubschrauber in verschiedene Spitäler transportiert.

Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft untersucht. Die Schönenbergstrasse musste wegen des Unfalls für mehr als drei Stunden gesperrt werden. Eine Umleitung wurde durch die Verkehrsgruppe der Feuerwehr eingerichtet.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die zuständige Staatsanwaltschaft, die Rettungsdienste Einsiedeln, Lachen und See-Spital Horgen, die Feuerwehr und die Kommunalpolizei Wädenswil, sowie ein privates Abschleppunternehmen im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: