Regensdorf: Entreissedieb und Komplize verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat zwei Männer verhaftet, die am Freitagmittag (15.01.2021) in Regensdorf einen Entreissediebstahl begangen haben.

Gegen 13 Uhr wurde eine betagte Frau vor ihrem Hauseingang durch einen Mann angesprochen. Überraschend griff ihr der Mann an die umgehängte Handtasche, entriss ihr diese und rannte davon. Zeugen konnten beobachten, wie der Unbekannte unweit des Tatorts in ein wartendes Auto einstieg und davonfuhr. Die Kantonspolizei Zürich leitete umgehend eine Fahndung ein.

Kurze Zeit später wurden im Bezirk Bülach drei tatverdächtige Männer verhaftet. Bei den polizeilichen Befragungen gestanden der 20-jährige Türke und der gleichaltrige Brasilianer die Tat in Regensdorf begangen zu haben. Ihnen konnten weitere Delikte nachgewiesen werden. Sie gaben ebenfalls zu, Geld- und Warenbezüge mit entwendeten Kreditkarten versucht zu haben. Sie werden verdächtigt, weitere Vermögensdelikte begangen zu haben. Die beiden Männer wurden der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt.

Beim dritten Festgenommenen, einem Jugendlichen, erhärtete sich die Tatbeteiligung am Entreissediebstahl in Regensdorf nicht. Er wurde aus der Polizeihaft entlassen.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: