Zürich-Flughafen: Jugendliche entzieht sich angeordneter Isolation

Aufgrund von Hinweisen der Walliser Behörden hat die Kantonspolizei Zürich am Dienstagvormittag (05.01.2021) am Flughafen eine Jugendliche in Gewahrsam genommen, welche sich nach einem positiven Covid-19-Testergebnis der Isolation entziehen und sich ins Ausland absetzen wollte.

Die 17-jährige niederländische Touristin, welche zuvor im Wallis positiv auf das Coronavirus getestet worden war, begab sich am Dienstagmorgen an den Flughafen Zürich, um nach Amsterdam auszureisen. Sie hatte sich der von den Gesundheitsbehörden angeordneten Isolation entzogen und wurde am Gate durch Kantonspolizei Zürich in Gewahrsam genommen.

Während der polizeilichen Befragung war sie geständig, das mitgeführte negative Covid-19-Testergebnis, mit welchem sie an das Gate gelangte, gefälscht zu haben.

Gegen die junge Frau wird wegen dem Verstoss gegen das Epidemiegesetz sowie wegen Urkundenfälschung ein Strafverfahren bei der Jugendanwaltschaft eröffnet.

Im Anschluss an die polizeiliche Sachbearbeitung wurde sie mit einem Ambulanzfahrzeug zurück ins Wallis transportiert.

Ansprechperson für Medien

Carmen Surber

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecherin

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: