Zürcher Kantonsschulen bereiten gut auf ein Studium vor

Ehemalige Zürcher Maturandinnen und Maturanden sind mit ihrer Schulzeit zufrieden und fühlen sich gut auf ein Hochschulstudium vorbereitet. Die meisten befinden sich zwei Jahre nach der Matura an einer Hochschule und nur wenige brechen das Studium ab. Dies zeigen zwei neue Berichte der Bildungsdirektion.

Inhaltsverzeichnis

Wie schätzen ehemalige Gymnasiastinnen und Gymnasiasten im Kanton Zürich die besuchte Kantonsschule ein? Um dies herauszufinden, werden Absolventinnen und Absolventen von Zürcher Kantonsschulen regelmässig zwei Jahre nach dem Maturitätsabschluss befragt. Die letzte Befragung aus dem Jahr 2018 zeigt, dass die jungen Leute mit der Qualität der Ausbildung am besuchten Gymnasium zufrieden sind. Damit bestätigen sie Ergebnisse früherer Befragungen. Die ehemaligen Gymnasiastinnen und Gymnasiasten fühlen sich in fachlicher und persönlichkeitsbildender Hinsicht sowie in Bezug auf selbstständiges Arbeiten gut auf ein Studium vorbereitet. Eine Ausnahme bilden die Fächer «Informatik» und «Wirtschaft und Recht», in denen der Ausbildungsstand schlechter eingeschätzt wird.

Freude am Fach zählt

Die Ergebnisse werden durch die konkreten Ausbildungsverläufe bestätigt. Aus dem Bericht «Übergänge an die Hochschule» geht hervor, dass 92 Prozent der Absolventinnen und Absolventen von Zürcher Kantonsschulen innerhalb von zwei Jahren ein Studium an einer Schweizer Hochschule beginnen. Die grosse Mehrheit (86 Prozent) entscheidet sich für eine Zürcher Hochschule. Die meisten wählen ein Studium aus Interesse und Freude am Fach. Am häufigsten (35 Prozent) wird ein Studiengang im Fachbereich «Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik» in Angriff genommen.

Studienabbrüche sind selten

Ein weiterer Bericht widmet sich dem «Erfolg im Studium» der Absolventinnen und Absolventen der Zürcher Kantonsschulen. Als Grundlage dienten die Längsschnittdaten zum Bildungsbereich (LABB) des Bundesamts für Statistik. Demnach erlangten drei Viertel von jenen, die 2012 oder 2013 ein Studium begannen, innerhalb von fünf Jahren ihren Bachelorabschluss. Nur sechs Prozent brachen das Studium ab. Den grössten Einfluss auf den Studienerfolg hatten der Bildungsstand der Eltern, das gewählte Studium und das Alter beim Eintritt an die Hochschule. Kaum eine Rolle spielte dagegen die besuchte Kantonsschule.

Die beiden Berichte «Übergänge an die Hochschule» und «Erfolg im Studium» können unter zh.ch/studien-bildung eingesehen und heruntergeladen werden.

 

Ansprechperson für Medien

Dr. Sybille Bayard

Stv. Leiterin Bildungsplanung


+41 43 259 53 30

Dienstag, 24. November 2020, von 10.30 bis 11.30 Uhr.