A4 Hedingen: Lenker stirbt bei Selbstunfall

Bei einem Verkehrsunfall ist am Mittwochabend (25.11.2020) auf der A4 (Gemeindegebiet Hedingen) der Lenker eines Personenwagens auf der Unfallstelle verstorben.

Unfallstelle mit Autowrack und Abschlepp-Lastwagen im Tunnel
Unfallstelle im Islisbergtunnel Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Unfallstelle mit Autowrack und Abschlepp-Lastwagen im Tunnel» herunterladen

Kurz vor 21.15 Uhr fuhr ein 38-jähriger Mann in seinem Personenwagen auf der A4 durch den Islisbergtunnel Richtung Luzern. Aus bislang unbekannten Gründen prallte das Fahrzeug in der Tunnelmitte in eine Notfallbucht. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lenker so stark verletzt, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

Die Unfallursache ist Gegenstand der Ermittlungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Limmattal/Albis geführt werden. Die Polizei geht aktuell davon aus, dass es sich um einen Selbstunfall handelt.

Die Autobahn A4 musste im Bereich des Islisbergtunnels Richtung Luzern während rund einer Stunde für den Verkehr gesperrt werden. In der Folge konnte der Verkehr bis zur Aufhebung der Überleitung in Gegenrichtung durch die zweite Tunnelröhre geführt werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft standen die Feuerwehr von Schutz & Rettung Zürich, ein Rettungsfahrzeug und ein Notarzt des Limmattalspitals und ein Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: