A51 Bülach: Motorradfahrer nach Selbstunfall gestorben

Bei einem Selbstunfall auf der A51 bei Bülach ist am späten Samstagabend (21.11.2020) ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Er ist in der Nacht im Spital gestorben.

Spurenbild auf der Fahrbahn der Autobahn
Unfallstelle A51 bei Bülach Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Spurenbild auf der Fahrbahn der Autobahn» herunterladen

Kurz nach 22:30 Uhr fuhr ein 19-jähriger Motorrad-Lernfahrer auf der A51 Richtung Schaffhausen. Aus derzeit unbekannten Gründen geriet er im Bereich der Ausfahrt Bülach-West in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und prallte linksseitig gegen die Leitplanke. Der junge Mann kam zu Fall und wurde schwer verletzt. Ein Rettungsteam brachte ihn in ein Spital, wo er in der Nacht verstarb.

Wegen des Unfalls musste die Autobahn Richtung Schaffhausen für mehr als drei Stunden komplett gesperrt werden, eine Umleitung wurde signalisiert.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen der Rettungsdienst des Spitals Bülach, die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland, Mitarbeiter des Tiefbauamts des Kantons Zürich sowie ein Abschleppunternehmen im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: