«ZH 499»: Start der Auktion des bisher tiefsten Kontrollschildes

In der beliebten Zürcher Kontrollschilderauktion beginnt morgen die Versteigerung von «ZH 499» – der tiefsten Nummer in der Auktionsgeschichte. Bis am kommenden Mittwoch, 2. Dezember 2020, kann online unter www.auktion.stva.zh.ch geboten werden.

Inhaltsverzeichnis

ZH 499
Regierungsrat Mario Fehr mit dem Kontrollschild «ZH 499». Quelle: Sicherheitsdirektion Bild «ZH 499» herunterladen

Von morgen Donnerstag, 26. November, bis Mittwochabend, 2. Dezember 2020, versteigert das Strassenverkehrsamt des Kantons Zürich das Auto-Kontrollschild ZH 499. Es ist das tiefste, das im Kanton Zürich je versteigert worden ist. Die bisher tiefsten Kontrollschilder waren ZH 505, ZH 555 und ZH 705. «Ich erwarte einen Zuschlag bei über 50’000 Franken», sagt Regierungsrat Mario Fehr, zu dessen Sicherheitsdirektion das Strassenverkehrsamt gehört.

Seit 1995 versteigert das Strassenverkehrsamt besonders attraktive Kontrollschilder. Bis Anfang 2018 kamen ausschliesslich vierstellige und höhere Kontrollschilder unter den Hammer, seither auch dreistellige. Seit 2006 finden die Auktionen online statt.

In den letzten beiden Jahren hat das Strassenverkehrsamt mit der Kontrollschilderauktion jeweils rund 3,5 Millionen Franken erzielt. Seit Mitte Jahr hat das Strassenverkehrsamt die Anzahl der jeweils zur Versteigerung gelangenden Kontrollschilder aufgrund der Beliebtheit der Auktion etwas erhöht, auf aktuell 33 pro Woche. Alle Einnahmen fliessen in die allgemeine Staatskasse des Kantons Zürich. 

Ansprechperson für Medien

Severin Toberer

Leiter Kommunikation, Strassenverkehrsamt


+41 58 811 32 98

Mittwoch, 25. November 2020.

Für dieses Thema zuständig: