Winterthur: Bei Carkontrolle verschiedene Widerhandlungen festgestellt

Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagabend (9.10.20) in Winterthur einen international verkehrenden Car kontrolliert, dabei einen Fahrgast verhaftet, Deliktsgut sicher- und diverse Verstösse gegen geltende Auflagen festgestellt.

Am Freitagabend unterzogen Kantonspolizisten und Angehörige der Eidgenössischen Zollverwaltung einen im internationalen Linienverkehr pendelnden Reisecar einer eingehenden Kontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass der serbische Unternehmer die Auflagen der Linienbewilligung nur teilweise eingehalten hat. Eine vollständige Passagierliste konnte der Chauffeur nicht vorweisen. Zudem wurden Gepäckstücke festgestellt, die keinem Passagier zugeordnet worden konnten. Das kommt einem Sachentransport gleich und verstösst ebenfalls gegen die Linienbewilligung.
Die Arbeits- und Ruhezeitvorschriften des Lenkers wurden nur bedingt eingehalten und mussten entsprechend sanktioniert werden.
Bei der Überprüfung der Fahrgäste wurde eine Person festgestellt, die gegen das «Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer und über die Integration»  verstossen hatte. Der 37-jährige Serbe wurde verhaftet und der Staatsanwaltschaft zugeführt. Bei der Kontrolle des Reisegepäcks stellten die Polizisten zudem ein gestohlenes Fahrrad sicher.
 

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: