Meilen: Auseinandersetzung fordert Schwerverletzten

Bei einer Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau ist in Meilen am Mittwochabend (30.9.2020) der Mann schwer verletzt worden.

Kurz nach 20:30 Uhr meldete ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich, dass im Haus ein verletzter Mann liegen würde. Die sofort ausgerückten Rettungskräfte fanden einen 59 Jahre alten Schweizer, verletzt am Boden liegend, vor. Ebenfalls vor Ort war eine nicht im gleichen Haushalt lebende Frau. Nach der Erstversorgung vor Ort durch ein Sanitätsteam wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte es zwischen den zwei Personen zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, in dessen Verlauf die Frau den Mann schwer verletzte. Die mutmassliche Täterin, eine 50-jährige Schweizerin, wurde verhaftet.
Das Motiv dieser Auseinandersetzung sowie der genaue Tathergang sind Gegenstand eingeleiteter Ermittlungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft l schwere Gewaltkriminalität, aufgenommen wurden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen das Forensische Institut Zürich, das Rechtsmedizinische Institut der Universität Zürich, die zuständige Staatsanwältin sowie ein Rettungswagen des Spitals Männedorf im Einsatz.
 

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: