Coronavirus: Konsequenter Vollzug im Kanton Zürich

Zu den klar definierten Massnahmen, die der Regierungsrat zur Eindämmung des Covid-19-Virus ergriffen hat, gehört auch ein konsequenter und transparenter Vollzug. Die aktuellen Zahlen dazu sind heute auf der Webseite des Kantons Zürich veröffentlicht worden.

Der Kanton Zürich setzt bei den zum Schutz der Bevölkerung getroffenen Massnahmen auf einen starken Vollzug und Kontrollen. «Das ist zentral und hat sich bewährt», bilanziert Sicherheitsdirektor Mario Fehr: «Die allermeisten Zürcherinnen und Zürcher halten sich an die Regeln – gerade weil man sie versteht und weiss, dass sie für alle gelten.»

Die neuesten Zahlen zum Vollzug werden wöchentlich auf der Webseite des Kantons Zürich veröffentlicht. Sie betreffen die Erfassung von Einreisenden aus Risikoländern am Flughafen Zürich sowie die Kontrolle von Einreisequarantänen und Schutzkonzepten. Aktuell ergibt sich folgendes Bild:

  • In den letzten sieben Tagen wurden am Flughafen Zürich Kontaktdaten von 4091 Flugreisenden aus Corona-Risikogebieten erfasst, davon 921 für den Kanton Zürich. In der Vorwoche waren es 6115 (1288 für den Kanton Zürich). Seit Messbeginn (4. August 2020) wurden insgesamt 23'915 Kontaktdaten erfasst (5852 für den Kanton Zürich).
  • Zur Einhaltung der Einreisquarantäne wurden in der letzten Woche 124 Kontrollen durchgeführt (Vorwoche: 160); seit Anfang August liegt die Zahl damit bei insgesamt 694 Kontrollen.
  • Im Verlauf der letzten Woche haben die mit dem Vollzug beauftragten Stellen im Kanton Zürich 504 Schutzkonzepte überprüft (Vorwoche: 252); seit dem Ende der ausserordentlichen Lage (per 19. Juni 2020) wurden damit insgesamt 1602 Schutzkonzepte überprüft.

Sicherheitsdirektion, Kommunikation

medien@ds.zh.ch