Weiach: Frontalkollision fordert zwei Schwerverletzte

Am frühen Samstagmorgen (5.9.20) sind in Weiach bei einer Frontalkollision beide Personenwagenlenker schwer verletzt worden.

Kollisionsendstellung der beiden Fahrzeuge
Die beiden beteiligten Fahrzeuge in Kollisionsendstellung Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Kollisionsendstellung der beiden Fahrzeuge» herunterladen

Um 6 Uhr fuhr ein 32-jähriger Lenker mit seinem Personenwagen auf der Glattfelderstrasse Richtung Weiach. Höhe Kieswerk Weiach kam es zu einer heftigen Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Personenwagen eines 34 Jahre alten Mannes. Durch den Aufprall wurde ein Fahrer in seinem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Die beiden schwer verletzten Männer wurden nach der Erstbetreuung vor Ort mit Helikoptern in Spitäler geflogen.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Die genaue Unfallursache ist bislang nicht bekannt. Sie wird durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland abgeklärt.

Wegen des Unfalls musste der betroffene Strassenabschnitt für rund drei Stunden beidseitig gesperrt werden. Die zuständige Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen ein Notarzt, je ein Helikopter der REGA und der Alpine Air Ambulance, je ein Rettungswagen des Spitals Bülach und von Schutz & Rettung Zürich, die Stützpunktfeuerwehr Bülach, die Feuerwehr Glattfelden-Stadel-Weiach, der Stassenunterhaltsdienst und Abschleppunternehmen, im Einsatz.
 

Kontaktperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: