Schlieren: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Bei einem Wohnungsbrand in der fünften Etage eines Mehrfamilienhauses in Schlieren ist am Mittwochmorgen (26.8.2020) ein Sachschaden von über hunderttausend Franken entstanden.

Kurz nach 06:45 Uhr meldeten Anwohner, dass es an der Bahnhofstrasse in Schieren in einem Mehrfamilienhaus brennen und eine Person im fünften Stock auf dem Balkon stehen würde. Die sofort ausgerückte Feuerwehr konnte den 85-jährigen Mieter der betroffenen Wohnung mittels Hubretter von seinem Balkon evakuieren. Alle anderen Hausbewohner verliessen das Haus unverletzt auf normalem Weg. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr wurde der Brand schnell gelöscht das Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Wohnungen verhindert. Der vom Balkon gerettete Mann wurde mit einem Rettungswagen wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Kontrolle in ein Spital gefahren.
Die anderen Mieter durften nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnung zurückkehren.
Der Sachschaden in der betroffenen Wohnung dürfte nach ersten Schätzungen hunderttausend Franken übersteigen.
Die genaue Ursache des Feuers ist nicht bekannt und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Wegen der Löscharbeiten musste die Bahnhofstrasse während rund zwei Stunden für den Verkehr gesperrt werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Schlieren, zwei Rettungswagen des Spitals Limmattal sowie ein Notarzt im Einsatz.
 

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediendienst

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: