Thalwil: Verkehrsunfall fordert schwer verletzte Fussgängerin

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend (20.8.2020) in Thalwil ist eine Fussgängerin schwer verletzt worden. Sie ist mit dem Rettungsfahrzeug ins Spital gebracht worden.

Unfallfahrzeug auf Strasse wird Spurentechnisch untersucht
Spurensicherung am Unfallfahrzeug Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Unfallfahrzeug auf Strasse wird Spurentechnisch untersucht» herunterladen

Kurz vor 19 Uhr fuhr eine 44-jährige Personenwagenlenkerin auf der Seestrasse von Thalwil Richtung Horgen. Aus zurzeit unbekannten Gründen kollidierte ihr Fahrzeug bei der Einmündung Mühlebachstrasse mit einer 69-jährigen Fussgängerin. Zum Zeitpunkt der Kollision befand sich diese auf dem Fussgängerstreifen und querte die Seestrasse Richtung See. Durch den Zusammenprall wurde die Frau mehrere Meter nach vorne geschleudert und blieb schwer verletzt liegen. Sie musste mit einem Rettungswagen des Seespitals Horgen ins Spital gefahren werden.

Aufgrund des Unfalls musste die See- sowie die Mühlebachstrasse im Bereich der Unfallstelle für den motorisierten Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr Thalwil/Oberrieden organisierte die Verkehrsregelung.

Die Kantonspolizei Zürich untersucht die Unfallursache in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl.

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: