Schulbeginn 2020 – Achtung, Kinder überraschen

Am 17. August 2020 beginnt im Kanton Zürich ein neues Schuljahr. Rund 31›000 Kinder gehen zum ersten Mal in den Kindergarten oder in die Schule. Die Zürcher Polizeikorps unterstützen die nationale Verkehrssicherheitskampagne der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) mit verschiedenen Aktionen.

Am Montag, 17. August 2020, startet im Kanton Zürich das neue Schuljahr. Rund 31›000 Kinder begeben sich das erste Mal auf den Schulweg. Für die Verkehrsteilnehmenden bedeutet dies «Achtung, Kinder überraschen. Rechnen Sie mit allem.» Die Verkehrssicherheitskampagne der Beratungsstelle für Unfallverhütung macht die Verkehrsteilnehmenden mit Plakaten, Radio- und Fernsehspots darauf aufmerksam.

Kinder im Strassenverkehr

Kinder sind voller Energie und leben in ihrer eigenen Fantasiewelt. Sie sind verspielt und lassen sich immer wieder ablenken. Es ist ihnen nicht möglich, Distanzen und Geschwindigkeit herannahender Fahrzeuge richtig einzuschätzen. Aufgrund ihrer Körpergrösse können sie leicht übersehen werden. Es fällt ihnen schwer, Gefahren frühzeitig zu erkennen und instinktiv richtig zu reagieren. Sie müssen lernen, die vielen Geräusche im Strassenverkehr zu filtern und richtig zu deuten.

Prävention, Ausbildung und Kontrolle

Die Zürcher Polizeikorps (Kantonspolizei Zürich, Stadtpolizei Zürich, Stadtpolizei Winterthur und Kommunalpolizeien) beteiligen sich auch dieses Jahr aktiv an der Kampagne. Während rund sechs Wochen informieren sie auf der Facebookseite «Schulbeginn – Achtung, Kinder» (www.fb.com/SchulbeginnAchtungKinder) über fünf Gründe, warum Kinder überraschen. Auf dieser Seite kann in einem Quiz die Aufmerksamkeit getestet und ein Preis gewonnen werden. Die Verkehrsinstruktorinnen und -instruktoren der Polizei besuchen die Kindergärten, an einigen Orten auch die ersten Klassen, und zeigen den Jüngsten, wie sie sich auf dem Schulweg und besonders beim Überqueren der Strasse sicher verhalten. Im Umfeld von Schulhäusern und Kindergärten richtet die Polizei ein besonderes Augenmerk auf die Verkehrsteilnehmenden und überprüft Geschwindigkeit und Verhalten im Bereich des Fussgängerstreifens. Mit einem eigens produzierten Radio-Spot werden die Automobilisten auf den Frequenzen von Radio Top während der Autofahrt an die jungen Verkehrsteilnehmer erinnert.

Für Rückfragen stehen Spezialisten der Kantonspolizei Zürich, der Stadtpolizei Zürich, Stadtpolizei Winterthur sowie der Kommunalpolizeien des Kantons Zürich gerne zur Verfügung.


Medienkontakte:

Kantonspolizei Zürich: 044 247 36 36 (Mediendienst)

Stadtpolizei Zürich: 044 411 91 11 (Mediendienst)

Stadtpolizei Winterthur: 052 267 58 90 (Mediendienst)

Kommunalpolizeien: 044 395 36 54 (Kommunikationsbeauftragter) )

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: