Meilen: Verkehrsunfall fordert drei Verletzte

Bei einer Frontalkollision zwischen einem Linienbus und einem Personenwagen sind am Mittwochabend (15.7.20) in Meilen die drei Insassen des Personenwagens leicht bis mittelschwer verletzt worden.

Kollisionsendstellung der Fahrzeuge
Kollisionsendstellung der beteiligten Fahrzeuge Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Kollisionsendstellung der Fahrzeuge» herunterladen

Kurz nach 19:30 Uhr fuhr ein 41-jähriger Mann mit seinem Personenwagen auf der Dorfstrasse seeaufwärts. Mit im Fahrzeug sassen auf dem Beifahrersitz seine 36 Jahre alte Frau und auf dem Rücksitz das zweijährige Kind des Paares. Eingangs Bahnhofareal geriet das Fahrzeug im Bereich einer Verkehrsberuhigungsmassnahme an den linken Fahrbahnrand. Dabei schlug die Ölwanne des Fahrzeugs leck. Der Personenwagen fuhr anschliessend weiter geradeaus und prallte anfangs Busbahnhof frontal gegen einen ausfahrenden Linienbus. Durch diesen Unfall sind der Lenker des Personenwagens und seine Frau mittelschwer verletzt worden. Das Kind auf dem Rücksitz zog sich leichte Verletzungen zu. Alle drei Personen wurden mit Rettungswagen in Spitäler gefahren. Im Linienbus wurde weder der Chauffeur noch jemand der ungefähr 20 Fahrgäste verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Die genaue Unfallursache ist derzeit nicht bekannt. Sie wird durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft, abgeklärt.

Wegen des Unfalls musste die Dorfstrasse für mehrere Stunden für den Individualverkehr gesperrt werden. Die Bushaltestellen wurden temporär 200 Meter seeaufwärts installiert.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Meilen, Rettungswagen von Schutz & Rettung Zürich und des Spitals Männedorf, die Kommunalpolizeien Küsnacht und Zollikon sowie Abschlepp- und Reinigungsfirmen im Einsatz.
 

Zeugenaufruf:

Personen, die zum Unfallhergang Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Hinwil, Telefon +41 44 938 85 00, in Verbindung zu setzen.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: