Verfahren gegen Clubbetreiber nach umfangreichen Ermittlungen kurz vor dem Abschluss

Nach einem aufwändigen Ermittlungsverfahren hat die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft ll den Betreiber eines Kulturlokals im Bezirk Hinwil, einen weiteren Beschuldigten sowie fünf Animierdamen verhaftet.

Nach intensiven Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft ll des Kantons Zürich, wurde am Dienstagmorgen (7.7.20) im Bezirk Hinwil der Betreiber eines «Kulturlokals» verhaftet. Dem 38 Jahre alten Nordmazedonier werden wiederholte, qualifizierte Widerhandlungen gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz zur Last gelegt. Er steht aufgrund der bisherigen Ermittlungen in Verdacht, regelmässig junge Frauen aus dem Balkan, ohne die erforderlichen Bewilligungen in seinem Clublokal als Animierdamen arbeiten gelassen zu haben.
Im Laufe der polizeilichen Intervention am Dienstagmorgen wurde zudem ein 38-jähriger Bulgare, welcher für den Transport der jungen Frauen in der Schweiz verantwortlich war, und fünf Animierdamen aus Serbien und Albanien, im Alter zwischen 19 und 32 verhaftet.
 

Gemeinsame Medienmitteilung der Kantonspolizei Zürich und der Zürcher Staatsanwaltschaft.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediendienst

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36