Strassenverkehrsamt versteigert Kontrollschild ZH 555

In der beliebten Zürcher Kontrollschilderauktion kommt mit «ZH 555» ein besonderes Blech unter den Hammer. Die Erlöse der wöchentlich stattfindenden Auktion zu Gunsten der Staatskasse sind trotz Corona stabil.

Von Donnerstagmorgen, 11. Juni, bis Mittwochabend, 17. Juni 2020, versteigert das Strassenverkehrsamt des Kantons Zürich das Auto-Kontrollschild ZH 555 – das zweittiefste, das im Kanton Zürich je versteigert worden ist. Die bisher tiefsten waren ZH 505, ZH 705 und ZH 707.

In den letzten beiden Jahren hat das Strassenverkehrsamt mit der Kontrollschilderauktion jeweils rund 3,5 Millionen Franken erzielt. Alle Einnahmen fliessen in die allgemeine Staatskasse des Kantons Zürich. Die Auktionserlöse bewegen sich aktuell auf dem Niveau des Vorjahres; ein Effekt durch die Corona-Krise ist bislang nicht spürbar.

Das Strassenverkehrsamt gehört zur Sicherheitsdirektion von Regierungsrat Mario Fehr. Es versteigert seit 1995 besonders attraktive Kontrollschilder. Bis Anfang 2018 waren es ausschliesslich vierstellige und höhere Kontrollschilder, seither sind auch dreistellige dabei. Seit 2006 finden die Auktionen online statt, jede Woche werden 27 Schilder versteigert:

Regierungsrat Mario Fehr, Sicherheitsdirektor, zeigt das zuversteigernde Nummernschild
Regierungsrat Mario Fehr, Sicherheitsdirektor, zeigt das zuversteigernde Nummernschild Quelle: Sicherheitsdirektion Bild «Regierungsrat Mario Fehr, Sicherheitsdirektor, zeigt das zuversteigernde Nummernschild» herunterladen

Kontakt

Sicherheitsdirektion – Medienstelle

Für dieses Thema zuständig: