Stallikon / Birmensdorf: Motorradfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Ein Motorradfahrer flüchtete am Sonntagnachmittag (14.6.2020) in Stallikon vor einer Polizeikontrolle. Der Lenker ist nach der Flucht mit dem Motorrad und zu Fuss bei einer Suche in einem Waldgebiet bei Birmensdorf bewusstlos aufgefunden worden.

Einer Verkehrspatrouille der Kantonspolizei Zürich ist ein Motorrad aufgefallen, welches in zügiger Fahrweise Richtung Birmensdorf unterwegs war. Die Polizisten entschlossen sich, in Stallikon den Lenker zu kontrollieren und forderten diesen mittels Matrix-Leuchte ‹Stopp Polizei› auf, anzuhalten. Der Fahrer beschleunigte in der Folge sein Fahrzeug und flüchtete mit stark überhöhter Geschwindigkeit. Die Patrouille nahm mit eingeschaltetem Blaulicht und Cis-Gis-Horn die Verfolgung auf, wobei sie aufgrund der Fahrweise des Motorradfahrers diesen kurzzeitig aus dem Blickfeld verloren. Auf der kurvenreichen Schwandenstrasse konnten die Polizisten noch beobachten, wie der Fahrer sein Motorrad an den rechten Strassenrand lenkte, das Gefährt liegen liess, zu Fuss in steiles Waldgebiet hinab flüchtete, wo er vermutlich daraufhin stürzte. Bei der anschliessenden Suche fand ein Diensthund der Kantonspolizei den geflüchteten Mann in einem Bach liegend auf. Wegen seines medizinischen Zustandes wurde der 46-Jährige von einem aufgebotenen Rettungsteam betreut und mit einem Rettungshelikopter in ein Spital gebracht. Erste Abklärungen zeigten, dass der Italiener das Motorrad trotz Entzug seines Führerausweises lenkte; es wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Birmensdorf, eine Patrouille der Stadtpolizei Dietikon, ein Rettungswagen von Schutz & Rettung sowie eine Helikopter der Rega im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Marc Besson

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: