Madetswil: Selbstunfall fordert zwei Verletzte

Bei einem Selbstunfall mit einem Personenwagen haben sich am Samstagmittag (6.6.20) in Madetswil (Gemeindegebiet Russikon) die Fahrerin schwere und der Beifahrer leichte Verletzungen zugezogen.

Verkehrsunfall Madetswil
Ausgebranntes Fahrzeug Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Verkehrsunfall Madetswil» herunterladen

Kurz nach 11.30 Uhr fuhr eine 24-jährige Lenkerin mit einem Personenwagen auf der Waldeggstrasse Richtung Dorfstrasse. Auf der bergwärts führendenden Strasse geriet ihr Fahrzeug in einer Rechtskurve aus zurzeit nicht bekannten Gründen über den linken Fahrbahnrand hinaus und prallte frontal gegen einen Baum. Nach dem Aufprall fing das Auto Feuer. Die Lenkerin und ihr 20 Jahre alter Beifahrer konnten das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen und sich in Sicherheit bringen. Die schwerverletzte Frau wurde nach der Erstversorgung vor Ort mit einem Helikopter der Rega in ein Spital geflogen. Ihr leicht verletzter Beifahrer ist mit einem Rettungswagen des Spitals Uster in Spitalpflege überführt worden. Trotz des schnellen Eintreffens der Feuerwehr brannte das Unfallfahrzeug vollständig aus.

Am Baum sowie am angrenzenden Wiesland entstand Drittschaden.Die genaue Unfallursache ist derzeit nicht bekannt. Sie wird durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See / Oberland untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren von Russikon und Fehraltorf, ein Rettungswagen des Spitals Uster, ein Helikopter der Rega, ein Notarzt, der zuständige Staatsanwalt sowie eine Abschleppfirma im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: