Kloten A51: Verkehrsunfälle fordern mehrere Verletzte

Bei einem Selbstunfall sowie einem Folgeunfall sind am Samstagmorgen auf der A51 auf dem Gemeindegebiet Kloten vier Personen leicht bis schwer verletzt worden.

Buggy liegt auf der Seite in der Autobahnausfahrt Kloten
Verkehrsunfälle fordern mehrere Verletzte Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Buggy liegt auf der Seite in der Autobahnausfahrt Kloten» herunterladen

Kurz vor 10 Uhr fuhr eine 27 Jahre alte Frau mit ihrem Buggy auf der A51 Richtung Flughafen. In einer Rechtskurve, kurz nach der Einfahrt Kloten-Nord, begann ihr Fahrzeug aus bislang nicht bekannten Gründen zu schleudern, überschlug sich und kam auf der Seite liegend in der Ausfahrt Kloten-Süd zum Stehen. Die Fahrerin zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu. Ihre 24-jährige Beifahrerin wurde schwer verletzt. Nach der Erstversorgung vor Ort wurden die beiden Frauen mit Rettungswagen in Spitäler gefahren.
Der Lenker hinter dem verunfallten Buggy wollte zwecks Hilfeleistung anhalten und verlangsamte seine Fahrt. Dabei kam es zu Kollisionen mit zwei weiteren Fahrzeugen. Dieser Nachfolgeunfall forderte zwei leicht verletzte Personen.

Die genauen Unfallursachen sind derzeit nicht bekannt. Sie sind Gegenstand weiterer Ermittlungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Winterthur Unterland, geführt werden.

Wegen dieser Unfälle musste die A51 zwischen den Einfahrten Kloten-Nord und Flughafen-Fracht für ca. drei Stunden gesperrt werden.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: