Die Kantons- und Kommunalpolizeien sind verstärkt auf dem Schulweg präsent

Im Kanton Zürich nehmen die obligatorischen Schulen den Präsenzbetrieb am kommenden Montag wieder auf. Die Kantonspolizei Zürich zeigt zusammen mit den Kommunalen Polizeikorps eine starke Präsenz auf den Schulwegen und rund um die Schulen. Sie sorgen mit unterschiedlichen Aktionen und Schwerpunkten für die Verkehrssicherheit.

Die obligatorischen Schulen im Kanton Zürich nehmen am Montag, 11. Mai 2020, den Präsenzunterricht wieder auf. Die über hunderttausend Zürcher Schülerinnen und Schüler sowie Kindergartenkinder begeben sich nach einem achtwöchigen Unterbruch wieder auf den Schulweg. Die Kantonspolizei Zürich legt in den ersten Schultagen zusammen mit den Kommunalen Polizeikorps ein Augenmerk auf die Schulwege und sorgt mit verschiedenen Aktionen für die Aufrechterhaltung der allgemeinen Verkehrssicherheit.

In den ersten Schultagen überwacht die Polizei die Schulwege und den Verkehr vornehmlich an neuralgischen Punkten, namentlich rund um Schulhäuser, Kindergärten und starkfrequentierte Betreuungseinrichtungen sowie an exponierten Fussgängerstreifen und Schulwegabschnitten. Sie instruiert Schülerinnen und Schüler sowie übrige Verkehrsteilnehmende bei gefährlichem Verhalten. Gerade die Automobilisten sind aufgefordert, mit einem rücksichtsvollen und vorausschauenden Fahrverhalten die Sicherheit der jüngsten Verkehrsteilnehmenden zu gewährleisten.

«Kinder überraschen»

Der Schulweg ist voller Abenteuer und Erlebnisse. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken, Freunde warten, und für einmal sind die Eltern nicht zugegen. Dabei sind die Konzentrationsfähigkeit, das richtige Einschätzen von Geschwindigkeiten und Distanzen sowie das Erkennen von Gefahren bei den Kindern noch nicht voll entwickelt.
Mit einer defensiven Fahrweise tragen die Automobilisten zur Erhöhung der Verkehrssicherheit bei und die übrigen Verkehrsteilnehmer dienen mit einem korrekten Verhalten als Vorbild für die Jüngsten.

Der Schulweg ist in der kindlichen Entwicklung ein wichtiger Bestandteil. Gerade nach einer solch langen Zeit zuhause ist der Weg in die Schule ein neues Stück Freiheit. Der Schulweg dient den Kindern als ein tägliches Verkehrstraining. Sie üben, das im Kindergarten oder der Schule durch die Polizei vermittelte Verhalten, erhalten Routine und tragen dabei ihren Teil zur allgemeinen Verkehrssicherheit bei. Dagegen hemmt die Mitfahrt mit dem Auto zur Schule das Kind in seiner Entwicklung zu einem verlässlichen Partner im Strassenverkehr.

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: