Richterswil: Arbeitsunfall fordert Schwerverletzten

Bei einem Arbeitsunfall hat sich am Dienstagmorgen (12.5.2020) in Richterswil ein Arbeiter schwere Verletzungen zugezogen.

Kurz nach 8 Uhr war ein Arbeiter mit dem Entfernen eines Baumstrunks mittels einer Wurzelstockfräse beschäftigt. Während der Bedienung der Maschine wurde der Mann aus bislang unbekannten Gründen vom Fräsblatt erfasst. Dabei zog sich der 29-Jährige schwere Beinverletzungen zu. Nach der Erstversorgung durch ein Rettungsteam und einen Notarzt musste der Mann mit einem Helikopter ins Spital transportiert werden. Wegen des Unfalls musste die Bergstrasse kurzzeitig gesperrt werden. Die genaue Ursache des Unfalls ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft Zürich–Sihl untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen noch die Kommunalpolizei Richterswil, ein Helikopter der Alpine Air Ambulance, ein Rettungswagen vom See-Spital, ein Notarzt von Lachen SZ sowie ein Spezialist der Suva im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Marc Besson

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: